Am 10. Mai fand beim RT69 unsere Fahrt in den Frühling statt. Bei schönstem  Cabrio-Wetter fanden sich 11 Fahrzeuge an der ARAL-Tankstelle in Mosbach ein. Von dort startete die Tour durch Mosbach hindurch in den Odenwald. Über Lohrbach und Weißbach ging es hinauf in Richtung Stümpfelbrunn und der höchsten Erhebung des Odenwaldes, dem Katzenbuckel ( 626 Meter). In Waldkatzenbach führte uns der Weg wieder hinab auf einer schmalen kurvenreichen Straße zur Gaimühle. Hinauf, entlang der Bahnstrecke der Odenwaldbahn , vorbei an kleinen Viadukten und Brücken ging es nun  zum Hesseneck  und weiter über die ehemalige Rennstrecke am Krähberg und vorbei am Himbachl Viadukt nach Erbach. Als ein besonderes Schmankel konnten wir nach Rücksprache mit der Museumsverwaltung unsere Schmuckstücke im Schlosshof parken.

Nach einem zünftigen Mittagsessen im Biergarten vom Brauhaus Erbach, direkt gegenüber dem Schloss, starteten wir zur Besichtigung der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach.  Die 90 Minuten dauernde Führung war für uns alle sehr interessant und informativ. Die Einmaligkeit des Schlosses besteht darin, dass der letzte regierende Fürst  ganz im Sinne der Aufklärung die Objekte um sich versammelte und mit ihnen bzw. zwischen diesen lebte. Das Schloss ist also noch so eingerichtet, wie in diesem gelebt wurde. Die Räume befinden sich noch immer in ihrem authentischen, nichtrestaurierten Zustand und wirken so, als sei die Zeit stehen geblieben.

Da wir nach der Besichtigung etwas kuchenhungrig und kaffeedurstig geworden sind, wurde kurzerhand im Schlosshof ein kleines Picknick gemacht.

Frisch gestärkt fuhren wir über das Mossautal, Wald-Michelbach, Straßburg und Korsika wieder hinauf nach Heiligkreuzsteinach. Die letzten Kilometer unserer Rundfahrt durch den Odenwald führten uns hinab über Schönau ins Neckartal nach Neckarsteinach. Unsere Oldis  haben wir direkt am Neckar geparkt und die Tour mit  einer kleinen Vesper in einem Biergarten mit Neckarblick beendet.

 Ines R.