Die Septemberausfahrt zum Wasserschloss Glatt führte durch den Schwarzwald bis in die Gegend von Freudenstadt und die Rückfahrt durch den Schönbuch und den Kraichgau, insgesamt so etwa 340 km ab erstem Startpunkt, ganz ohne Autobahn. Ab dem 2. Startpunkt gab es erst einmal Kaffee, Butterbrezeln und Hefezopf in der Garage der Vallons. Alexander hatte die Route ausgearbeitet und mit seinem Vater abgestimmt. Fast nur kleine und kleinste Sträßchen auf der Hinfahrt, wobei zwei überraschende Umleitungen über Ortsverbindungsstraßen das Fahrerlebnis noch steigerten.

Die alten Gemäuer und das urige Gebälk der Klosterräume beherbergen ein einmaliges Café mit sehenswerter musealer Ausstellung im Obergeschoss. Im Kontrast zum Mittagessen standen nach der eineinhalbstündigen Schlossführung die großen, preisgünstigen Kuchenstücke und Eisportionen in diesem stets gut besuchten Café. Wir verweilten viel länger als geplant im urgemütlich eingerichteten Trubel bei den köstlichen Kuchenstücken, sodass wir das Abendessen auf der Burg Steinsberg  entfallen lassen konnten. Auch auf der anfangs erwähnten Rückfahrt erreichte uns kein Wassertropfen, dennoch gebot die kühle Witterung, die Verdecke weitgehend geschlossen zu lassen, obwohl nachmittags die Sonne fast beständig schien.

Nochmals Dank an Peter und Alexander für die gelungene Tagesleitung!

Helmut Lang